Ästhetische Medizin in Lüneburg

Ästhetische Medizin – EINE FRAGE DES STANDPUNKTS!

Warum wendet sich ein Arzt, der seit Jahrzehnten einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, auch noch der nichtoperativen Ästhetischen Medizin zu? Ganz einfach – die Haut und deren Alterung ist ein Teil des Ganzen!

Und so, wie z.B. Alterserscheinungen am Skelettsystem zu körperlichen Schmerzen, einem Leidensdruck und Einschränkung der Lebensqualität führen können, so vermögen Alterserscheinungen der Haut ähnliches zu bewirken!

Warum überhaupt ästhetische Behandlungen?

„Du hast es also wirklich nötig, dir deine Falten weg machen zu lassen. Du kommst wohl mit dem Altwerden nicht klar.“, das Mach-mich-glatt-Bekenntnis, vielleicht auch: das Designstudio des Grauens – oder ähnliches! Ja, das kann Ästhetische Medizin sein!

Ästhetische Medizin kann aber auch sein: Das Unausweichliche des Alterns abzumildern und den damit für Viele verbundenen seelischen Schmerz des permanenten Wandels eine Pause zu gönnen.

90 % meiner täglichen ärztlichen Arbeit besteht darin, manifest gewordene Alterserscheinungen und den damit verbundenen körperlichen und seelischen Schmerzen, nicht erst bei 60-Jährigen, sondern auch schon bei Menschen in früheren Lebensjahren, abzumildern.

Der Bandscheibenvorfall – eine Alterserscheinung: Der entstandene Schaden bleibt bestehen und dennoch gelingt es mir in den meisten Fällen den Patienten wieder in ein schmerzfreies Leben zurück zu verhelfen.

Liebe Leserin! | Ästhetische Medizin in Lüneburg

Und der Aufschrei wäre groß, würde einem solchen Menschen gesagt werden: „Du hast es also wirklich nötig dir deinen Bandscheibenvorfall behandeln zu lassen. Du kommst wohl mit dem Altwerden nicht klar!“

Körperliche Schmerzen finden schlechthin eine größere Akzeptanz als seelische Schmerzen. Und wenn solche Schmerzen auftreten, weil durch die altersbedingten Veränderungen der Gesichtszüge, der/die Betroffene immer als grumelig, muffelig, schlecht launig, miesepeterig, miesgrämig daherschauend fehl wahrgenommen wird und sich die Person selbst so nicht erlebt, dann können aus diesem Spannungsbogen heraus seelische und körperliche Schmerzen entstehen.

Worum geht es in der Ästhetischen Medizin?

Es geht um die Behandlung des äußeren Erscheinungsbildes des Menschen. Die Ästhetische Medizin orientiert sich häufig an gesellschaftlich definierten Schönheitsidealen, die als Referenz für das äußere Erscheinen eines Menschen herangezogen werden.

Das, was als Schön gilt unterliegt einem Wandel, wie vieles andere in der Menschheitsgeschichte, den Kulturepochen und im Leben eines einzelnen Menschen. In der Renaissance (15.-16. Jahrhundert) war das ideale Frauenbild geprägt von folgenden Merkmalen:

  • Die Figur war wohl beleibt.
  • Die Hüften waren stark ausgebildet.
  • Die bekleideten Brüste waren nicht zu groß und hochsitzend.
  • Im Gesicht waren Zeichen der Wohlgenährtheit zu erkennen. Ein leichtes Doppelkinn galt als ansehnlich.
  • Die Haarfarbe blond galt als die Farbe der Schönheit.
  • Schneeweiße Haut war gewünscht.
  • Die Wangen waren leicht rötlich eingefärbt.
  • Je röter die Lippen waren, umso besser.

Mit diesen Attributen wird sich heute wohl kaum eine Frau identifizieren. Vielmehr sind die heutigen Schönheitsideale u.a. geprägt von:

  • jugendlichem Aussehen
  • straffer Haut
  • schlank sein

Mit dem Alter verändert sich nun einmal die Haut und somit auch das Aussehen. Mimikfalten um den Mund, Augen, Nase, der Stirn lassen ein Gesicht älter wirken und werden häufig als störend empfunden. Die Lebensqualität kann dadurch erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden. Daher steht zumeist die Behandlung des Gesichts im Vordergrund. Die Ästhetische Medizin bietet nicht selten auch Korrekturen für andere Körperregionen an.

Ästhetische Medizin kann sehr wohl verstanden werden als etwas, mit dem der Mensch versuchen mag seinem Wunschaussehen näher zu kommen, indem er sein Gesicht oder andere Körperpartien „designen“ lässt und damit dann hoffentlich glücklich(er) und erfolgreich(er) durchs Leben schreitet.

Was dann manchmal dabei im Ergebnis herauskommt, gibt leider nicht selten Anlass zum Gruseln!

Ästhetische Medizin kann aber sehr wohl auch verstanden werden als ein Teil der Medizin, mit dem Menschen geholfen werden kann, Makel oder Alterszeichen abzumildern und Ihnen dadurch eine verbesserte Lebensqualität zu vermitteln, wohl wissend, dass die erreichten Ziele nur eine Leihgabe auf Zeit sind. Aber eine Behandlung bietet die Möglichkeit sich positiv auf das Seelenheil und die psychische Verfasstheit eines Menschen auswirken.

Ärzte beschäftigen sich tagtäglich mit der Behandlung von Alterserscheinungen am und im Körper und bemühen sich um deren Behebung. Dabei ist ihnen bewusst, dass die Therapie in vielen Fällen körperlich nur abmildernd, aber nicht ursächlich heilend wirkt. Und dennoch hilft es dem Betroffenen zu einer verbesserten Lebensqualität.

1 Kommentar

  1. Gretl Hendricks

    Ich wusste noch gar nicht, dass Hyaluronsäure besteht aus vielen Zuckermolekülen besteht. Ich denke ich werde vielleicht eine Behandlung damit machen lassen. Ich überlegte mir sowieso mal eine ästhetische Behandlung machen zu lassen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.