Beinlängendifferenz durch Beckenschiefstand

Was ist eine Beinlängendifferenz?

Die Beine sind nicht gleich lang. Beinlängendifferenzen zeigen sich bei fast einem Drittel der Menschen. Viele Menschen leben mit solchen Längenunterschieden ohne das sie Beschwerden bekommen. Bei anderen wiederum sind sie maßgeblich an den Beschwerden beteiligt und erst deren Ausgleich erbringt eine Beschwerdefreiheit. Eine Beinlängendifferenz ist lediglich ein Symptom und stellt keine eigenständige Erkrankung dar. Eine Beinlängendifferenz kann eine anatomische sowie eine funktionelle Ursache haben.
A. Anatomische Ursache
Die anatomisch bedingte Beinlängendifferenz resultiert aus unterschiedlich langen Knochen der unteren Extremitäten. Beispielhaft seien einige Ursachen genannt:

  • zu langer oder zu kurzer Oberschenkel
  • zu langer oder zu kurzer Unterschenkel
  • als Folge einer Entzündung am Knochen
  • nach Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenkes
  • nach Knochenbrüchen
  • als Folge von Wachstumsschäden
  • Arthrosen im Hüftgelenk

Anatomische Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Anatomische Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Anatomische Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Anatomische Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
B. Funktionelle Ursache
Beispielhaft seien einige Ursachen genannt:

  • ISG-Blockierung
  • Kontrakturen in der Hüftmuskulatur
  • Kontrakturen im Knie
  • Spitzfuß

Funktionelle Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Funktionelle Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Funktionelle Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Funktionelle Ursache | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Was ist eine Beinlängendifferenz? | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Was ist eine Beinlängendifferenz? | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand

Die 4D-Wirbelsäulenvermessung (Ganganalyse) ist das geeignete Verfahren, um die statischen Verhältnisse von den Fußsohlen bis zum Kiefergelenk zu analysieren!

Der Beckenschiefstand | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand

Der Beckenschiefstand

Was ist ein Beckenschiefstand?

Ein Beckenschiefstand resultiert aus der Beinlängendifferenz. Das Becken steht auf der einen Seite höher, auf der anderen Seite tiefer.
Zwangsläufig kommt es zu Anpassungsreaktionen der gesamten Wirbelsäule. Die Wirbelsäule muss sich verkrümmen, die Muskulatur muss sich neu adaptieren. Die Auswirkungen können sich hoch entwickeln bis zum Kiefergelenk.
Mag die Beinlängendifferenz keine Beschwerden bereiten, so können die Patienten aber an „ferngelegenen“ Körperstellen Beschwerden bekommen. Bei Patienten mit einem HWS-Syndrom findet sich häufig eine ISG-Blockierung als Ursache, die mit einer Beinlängendifferenz gekoppelt ist.

Die 4D-Wirbelsäulenvermessung (Ganganalyse) ist das geeignete Verfahren, um die statischen Verhältnisse von den Fußsohlen bis zum Kiefergelenk zu analysieren!

Meine Diagnostik

  • Ich führe eine gründliche körperliche Untersuchung durch.
  • Des Weiteren vermesse ich die Wirbelsäule über eine 4D-Wirbelsäulenvermessung.

Mit der 4D-Wirbelsäulenvermessung lässt sich die Auswirkung der Beinlängendifferenz auf die Statik sehr gut nachweisen. Darüber hinaus lässt sich mit dem Verfahren überprüfen, ob Einlagen überhaupt Sinn machen.

Meine Behandlung | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Meine Behandlung | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand
Meine Behandlung | Beinlängendifferenz Beckenschiefstand

Meine Behandlung

Nicht in jedem Fall ist das Tragen von Einlagen angebracht und medizinisch sinnvoll. Soweit eine Behandlungsnotwendigkeit besteht, richtet sich diese nach der Ursache. Details dazu müssen im Gespräch mit dem Patienten individuell festgelegt werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.